Gesammelte abhandlungen

Portada
Ambrosius Barth, 1891 - 641 pàgines
 

Què opinen els usuaris - Escriviu una ressenya

No hem trobat cap ressenya als llocs habituals.

Pàgines seleccionades

Altres edicions - Mostra-ho tot

Frases i termes més freqüents

Passatges populars

Pàgina 41 - ... Gleichungen (20) geschlossen ist, beziehen sich die nun durchgeführten Betrachtungen auf zwei Fälle; der erste von diesen ist der, dass die Fläche s von der geraden Verbindungslinie der Punkte l und 0 geschnitten wird, der zweite der , dass es in der Fläche s einen Punkt gibt , der die Eigenschaft hat, dass die von ihm nach den Punkten l und 0 gezogenen Linien gleiche Winkel mit der Normale der Fläche * bilden und mit dieser in einer Ebene liegen. Der erste von diesen Fällen soll hier noch...
Pàgina 24 - C"2). Dadurch ist ausgesprochen, dass diese Intensität dem Quadrate der Entfernung vom leuchtenden Punkte umgekehrt proportional ist, dabei aber mit der Richtung der Linie rt in einer Weise variirt, die durch die Bewegung im leuchtenden Punkte bedingt ist. Ein leuchtender Punkt, wie der gedachte, soll bei den folgenden Betrachtungen als Lichtquelle vorausgesetzt, und es soll untersucht werden, wie das von ihm ausgehende Licht durch einen fremdartigen Körper, der in seine Nähe gebracht ist, modificirt...
Pàgina 76 - Ä = 49,43 und kp0 = 36786 , mithin noch mehr wie zehnmal so gross als der grösste der oben angeführten Werthe. Die Theorie des Hrn. Stefan für die Diffusion zweier Gase durch eine poröse Wand ist hiernach durch meine Versuche nicht bestätigt worden. Sie involvirt die Voraussetzung, dass die freie Diffusion zweier Gase in den sehr kleinen Räumen des porösen Körpers gerade so vor sich gehe, wie in grossen Räumen. Es scheint dies, nach den erhaltenen Resultaten, nicht der Fall zu sein. Die...
Pàgina 121 - Elektromagnetes zeigte unter entsprechenden Verhältnissen eine Luftblase diese Erscheinung nicht und auch ein hängender Tropfen verschiedener magnetischer Flüssigkeiten erlitt keine Formänderung, wenn der Magnetismus erregt wurde. Eine Anordnung, die ähnlich der eben erwähnten ist und keine Schwierigkeit der Rechnung darbietet, soll hier theoretisch verfolgt werden. Der Raum...
Pàgina 95 - Uebergang sich in einer unendlich dünnen Schicht vollzieht. Von der Oberfläche des Eisens kann dann hier im eigentlichen Sinne nicht gesprochen werden; mit diesem Namen soll aber eine Fläche belegt werden, die das Eisen einschliesst , für die schon überall jene Coefficienten an , a12 . . . = 0 sind, und die, wenn der Uebergang als ein plötzlicher angenommen werden wird, in die wirkliche Oberfläche des Eisens fallen soll. Für die „Oberfläche...
Pàgina 124 - Felde, wo diese Differenz einen erheblichen Werth hat, sich zeigen, während sie im magnetischen Felde, wo dieselbe ungemein klein ist, sich der Beobachtung entziehen. 5. Es soll schliesslich die Formänderung berechnet werden, die eine Kugel von Eisen erfährt, wenn sie durch eine constante magnetische Kraft magnetisirt wird.
Pàgina 115 - Körper, die einander berühren, theils feste, theils flüssige, vorhanden; die festen sollen als starr, die flüssigen als incompressibel angesehen werden, sowohl wenn sie tropfbar, als wenn sie gasförmig sind; die Aenderungen der Dichtigkeit sollen also vernachlässigt werden, ausser insofern, als sie Aenderungen des Druckes bedingen. Es handelt sich darum, die Bedingungen für das Gleichgewicht der Flüssigkeiten zu bilden; als wirksam sollen dabei neben den magnetischen Kräften die Schwere...
Pàgina 100 - ... y , z besitzt , erfahren hat. Auf zwei Weisen denke man sich diesen Zustand aus dem ursprünglichen durch fremde Kräfte, die man auf die Elemente des Eisens wirken lässt, hervorgerufen: das eine Mal soll es geschehen, während der Magnet an seinem Orte sich befindet; das andere Mal soll der Magnet durch fremde Kräfte vorher in die Unendlichkeit geführt sein und nachher an seinen Ort zurückgebracht werden. Nach dem Princip von der Erhaltung der Energie muss die Arbeit der fremden Kräfte...
Pàgina 95 - fr ein Element des vom Eisen eingenommenen Raumes bezeichnet, dessen Coordinaten x, y, x sind, und r die Entfernung dieses von dem Punkte, auf den Q sich bezieht. Durch partielle Integration kann man den Ausdruck von Q in die Summe zweier Potentiale verwandeln, von denen das eine herrührt von Massen, die den Raum des Eisens erfüllen, das andere von Massen, die seine Oberfläche bedecken. Des letzteren wegen erleiden die ersten Differentialquotienten von Q, also auch die von cp, an der Oberfläche...
Pàgina 114 - Februar 18841] gegeben habe, und die dort gebrauchten Bezeichnungen benutzen. Der betrachtete Körper ist dort als ein fester, elastischer vorausgesetzt; man braucht in den dort abgeleiteten Formeln aber nur die mit k...

Informació bibliogràfica