Popes Shakespeare-Ausgabe als Spiegel seiner Kunstauffassung

Portada
Herbert Lang, 1975 - 545 pàgines
Die vorliegende Arbeit untersucht Popes Shakespeare-Rezeption so wie sie sich aus dem Text seiner Shakespeare-Ausgabe ablesen lässt. Die sich aus der eigenwilligen Editionstechnik Popes ergebenden Indizien für seine Kunstauffassung werden sowohl mit den theoretischen literarkritischen Äusserungen als auch mit der eigenen Dichtung in Beziehung gebracht, wodurch sich ein neuer Einblick in die ihm eigene Konsequenz des Editionsverfahrens ergibt.

Des de l'interior del llibre

Què en diuen els usuaris - Escriviu una ressenya

No hem trobat cap ressenya als llocs habituals.

Continguts

hatte er seine Arbeit beendet Veröffent
15
The Cult of Shakespeare
31
The first editors of Shake
60
Copyright

No s’hi han mostrat 1 seccions

Frases i termes més freqüents

Informació bibliogràfica