Englisches Staatsrecht: Die Verfassung

Portada
J.C.B. Mohr (P. Siebeck), 1905

Des de l'interior del llibre

Què en diuen els usuaris - Escriviu una ressenya

No hem trobat cap ressenya als llocs habituals.

Continguts

Geschichte
95
Die Werkstätte des Common
103
Die Stellung des Richters
111
Die heutige juristische Bedeutung des Gesetzes
123
Die Werkstätte des Gesetzes
125
Die Technik der Gesetzgebung
131
Die Stellung des Richters zu den Gesetzen
139
Die Verordnung Subordinate Legislation Seite 124 130 137
141
Die Equity
142
Das jus corrigere und jus supplere des Kanzlergerichtshofes
143
Das jus corrigere der Neuzeit bis zur Restauration unter Karl II
145
Das jus supplere von der Restauration Karl II bis zu Beginn des 19 Jahr hunderts
147
Reform und heutige Bedeutung der Equity 147 118
148
Das Verhältnis der englischen Rechtsquellen zu einander Rechtsquellensystem
149
Kodifikationsversuche
151
Der Unterschied des englischen und kontinentalen Rechtsquellensystems
155
Die Kritik des englischen Rechtsquellensystems 149 153
161
Der Herrschaftsbereich IV Kapitel Staatsgebiet
163
Das Staatsgebiet und seine juristische Bedeutung
165
Wales Cornwallis und die Pfalzgrafschaften
175
Die Vereinigung Union mit Schottland
179
Die Vereinigung Union mit Irland
189
British Islands
201
Die Kolonien Indien und die Schutzgebiete Protektorate
205
gative
212
Das Common law als Municipal law 163 171 179 188 199 203
213
Die Staatsbevölkerung
216
Die juristische Natur der Staatsangehörigkeit
217
Der Erwerb der britischen Staatsangehörigkeit
221
Der Verlust der britischen Staatsangehörigkeit 43 Doppelte Staatsangehörigkeit
223
Reichs und Kolonialstaatsangehörigkeit
225
Die Fremden
230
Die politische Würdigung 216 220 222 224 225 229
231
Die obersten Staatsorgan e 1 Abteilung Das Parlament I Kapitel Geschichte und juristische Natur des englischen Parlaments 47 Einleitung
232
Das Parlament als high court und Staatsorgan
235
Das Parlament als dem Könige gegenüber berechtigtes Staatsorgan
243
Das Unterhaus als dem Oberhaus gegenüber bevorrechtigtes Staatsorgan
245
Das Veto des Oberhauses
247
Kritische Würdigung 232 233 241 214 247
249
Das Unterhaus
250
Das aktive Wahlrecht
251
Das passive Wahlrecht
265
Das Wahlverfahren
275
274
358
Die heutige Praxis der Vertagung Sessionsschliessung und Auflösung
361
Geschichte des parlamentarischen Verfahrens im 19 Jahrhundert
371
Die Verfassung der beiden Häuser
379
Der Geschäftsgang in den beiden Häusern
387
Anträge und Debattenordnung
401
Das Verfahren in den Ausschüssen Komitees
408
Die Festsetzung der Tagesordnung und die Oeffentlichkeit der Verhandlungen
419
Die Rezeption des englischen parlamentarischen
426
Benthams Taktik
433
Die Funktionen des Parlaments
444
Das Verfahren bei der Gesetzgebung Public Bills
453
Die Budget bewilligung
461
Das britische Steuersystem als Vorbedingung der Kraft des Unterhauses
485
Kritische Würdigung insbesondere die Rezeption des französischen Budget
491
Die verwaltungsgerichtliche Funktion die Pri
503
Das PrivateBillVerfahren im 19 Jahrhundert
509
Die Expropriation auf dem Wege der Private act und Provisional order
523
Die richterlichen Funktionen
531
Parliamentary Government die verfassungumbildende
542
Die parlamentarische Regierung als Verwal
557
537
566
Die parlamentarische Regierung in der Handhabung der Gesetzgebungstechnik
577
Die juristische und politische Würdigung der parlamentarischen Regierung
583
Die Krone
589
Erwerb und Verlust der Krone
595
Die mittelalterlichen Juristen
601
Die Zeit der Stuarts Coke Cowell und Twysden
608
Die Grenzen des königlichen Verordnungsrechts
611
Die heutigen Prärogativbefugnisse Im allgemeinen
621
Die Vertretung des Staats nach aussen
622
Die oberste Kommando und Kriegsgewalt
625
Der König als Quelle der Gerichtsgewalt fountain of justice
626
Der König als Haupt der Staatskirche englisches Staatskirchenrecht
628
Andere Prärogativbefugnisse 612
642
Die Krone als Teilhaber an der Wirksamkeit des Parlaments
644
Die königlichen Vermögensrechte
646
Die Ehrenrechte des Königs
651
Die Formen der königlichen Willensäusserung
652
Die Zugehörigkeit zur königlichen Familie und ihre Rechtsfolgen 125 Die königliche Familie
656
Regentschaft und Stellvertretung 639
659
Die politische Bedeutung des englischen Königtums
665

Altres edicions - Mostra-ho tot

Frases i termes més freqüents

Passatges populars

Pàgina 598 - Christ at or after the consecration thereof by any person whatsoever ; and that the invocation or adoration of the Virgin Mary or any other saint and the sacrifice of the mass, as they are now used in the Church of Rome, are superstitious and idolatrous.
Pàgina 192 - I. and whereas doubts have arisen for removing all doubts, &c., be it declared and enacted that the said right claimed by the people of Ireland, to be bound only by laws enacted by His Majesty and the Parliament of that Kingdom in all cases whatever, and to have all actions and suits at law or in equity, which may be instituted in that Kingdom, decided in His Majesty's Courts therein finally, and without appeal from thence, shall be, and it is hereby declared to be established and ascertained for...
Pàgina 288 - ... any gift or consideration as an inducement or reward for doing or forbearing to do, or for having after the passing of this Act done or forborne to do, any act in relation to his principal's affairs or business...
Pàgina 273 - Parliament is not a congress of ambassadors from different and hostile interests ; which interests each must maintain, as an agent and advocate, against other agents and advocates ; but parliament is a deliberative assembly of one nation, with one interest, that of the whole ; where, not local purposes, not local prejudices ought to guide, but the general good, resulting from the general reason of the whole. You choose a member indeed ; but when you have chosen him he is not a member of Bristol,...
Pàgina 598 - And I do solemnly in the presence of God profess, testify and declare, That I do make this Declaration and every part thereof in the plain and Ordinary Sense of the words read unto me, as they are commonly understood by English Protestants, without any Evasion, Equivocation or Mental Reservation whatsoever...
Pàgina 288 - Act, done or forborne to do, any act in relation to his principal's affairs or business, or for showing or forbearing to show favour or disfavour to any person in relation to his principal's affairs or business...
Pàgina 523 - That no man hereafter be compelled to make or yield any gift, loan, benevolence, tax, or such like charge, without common consent, by act of parliament...
Pàgina 612 - This power to act according to discretion for the public good, without the prescription of the law and sometimes even against it...
Pàgina 328 - Whereas by the advice and assent of Our Council for certain arduous and urgent affairs concerning Us the State and defence of Our said United Kingdom and the Church We have ordered a certain Parliament to be holden at Our City of Westminster on the day of next ensuing And there to treat and have conference with the Prelates Great Men and Peers...
Pàgina 191 - King George the First, intituled, An act for the better securing the dependency of the kingdom of Ireland upon the crown of Great Britain.

Informació bibliogràfica